22 Dez

Weihnachtsmusical „Das Flötenmädchen“

Auch in diesem Jahr führen die Kinder aus dem Bildungshaus Arnach wieder ein Weihnachtsmusical am Heiligen Abend um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Ulrich und Margaretha auf.

Im Musical „Die Flötenmädchen“ geht es um ein Mädchen, das mit ihrer Flötenmelodie Licht in das Dunkel der Welt bringen möchte und den Menschen in ihren Beschwernissen hilft. Wer sich auch von dem Flötenmädchen, von Maria und Josef, einem Engelschor und vielen singenden und spielenden Kindern auf den Heiligen Abend einstimmen möchte, der ist herzlich eingeladen, zum Weihnachtsmusical nach Arnach zu kommen.

Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren haben mit ihren Erzieherinnen und Lehrkräften ein eindrucksvolles Weihnachtssingspiel einstudiert. Herr Pfarrer Paul Notz wird der Weihnachtsfeierlichkeit  vorstehen.

Die Kinder und Lernbegleiter aus dem Bildungshaus Arnach freuen sich über ein zahlreich erscheinendes Publikum.

12 Nov

Förderverein auf dem Arnacher Weihnachtsmarkt

​Der Förderverein Bildungshaus Arnach e.V. lädt recht herzlich auf den Weihnachtsmarkt in Arnach ein. Der Arnacher Weihnachtsmarkt findet am Freitag, dem 2. Dezember 2016 in der Dorfmitte statt, und der Förderverein wird mit der Bewirtung eines Verkaufsstandes mit vertreten sein.
Die Vorstandsmitglieder unterhalten sich gerne mit Interessierten über die Tätigkeiten in diesem Jahr, die anstehenden Projekte, und nehmen Anregungen entgegen. Über einen Besuch am Stand und ein Gespräch würden sie sich sehr freuen.
Der Förderverein bedankt sich bei den Mitgliedern und den Spendern, die den Verein in diesem Jahr unterstützt haben und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr.

04 Nov

Herbstfest im Kindergarten

Beim diesjährigen Herbstfest stand der Kürbis im Mittelpunkt der Feier. Begonnen hat das Fest mit einem Gottesdienst, den die Kinder mit einem Herbstgedicht und einer Geschichte über das Wachsen und Größer werden des Kürbisses mitgestaltet haben. Frau Buhl, die den Wortgottesdienst geleitet hat, bat alle Kinder und deren Eltern zum Vater unser um den Altar. In dieser schönen Runde wurden dann alle mitgebrachten Erntekörbchen der Familien gesegnet.

Das Kürbisfest wurde dann im Kindergarten fortgesetzt und seinem Thema alle Ehre gemacht:  In verschiedenen Spielstationen, rund um den Kürbis durften alle ihr Können beweisen.  Große Freude hatten Kinder, wie Eltern beim Schnitzen und Verzieren ihrer mitgebrachten Kürbisse.  Über dem Lagerfeuer kochte eine leckere Kürbissuppe, die bei dem kühlen Herbstwetter die Bäuche aufwärmte.

Im Abschlusskreis wurden die Sieger des Schätzspiels gekürt:

Wieviel Kürbiskerne sind im Glas?
Wie schwer ist der Kürbis?
Am nahsten an der richtigen Antwort waren Mina und Mike, die als Preis den Kürbis und die Kerne mit nach Hause nehmen durften.

28 Okt

Rainer Hitzler am Fredericktag 2016

Auch in diesem Schuljahr fand im Bildungshaus Arnach wieder am letzten Freitag vor den Herbstferien der Fredericktag statt. Dieser landesweite Tag des Lesens hat in Arnach nun mittlerweile schon Tradition. In jedem Jahr laden wir uns eine besondere Person ein, die die Kinder animieren soll, selbst wieder mehr zu lesen. So kam in diesem Jahr Herr Rainer Hitzler aus Weitnau  nach Arnach und stellte seine Bücher vom Pelikan Brivo vor, der um die ganze Welt fliegt. Mit seinen Lese-Sets „Brivo fliegt um die Welt“ bringt Herr Hitzler Bewegung in die Welt der Leseförderung. Ein Brivo – Anhänger wird vom Kind mit Hilfe eines kleinen Helium – Ballons auf Reisen geschickt. Schon bald darauf berichtet Brivo in lustig illustrierten und spannend erzählten Briefen von seinen Reiseerlebnissen. Viele Kinder aus Arnach ließen sich motivieren, sich diesem besonderen Briefvogelservice anzuschließen. Der Förderverein Bildungshaus Arnach e.V. übernahm dankenswerterweise die Kosten, die für den Autor angefallen sind.

Nach der großen Pause fand auch in diesem Jahr wieder ein großer Bücherflohmarkt in der Turnhalle in Arnach statt. So kurz vor den Herbstferien konnte sich nochmals jeder mit frischem Lesestoff eindecken oder selbst Bücher weiterverkaufen. So wurde unsere Turnhalle zu dem reinsten Buchladen. Auch die Eltern aus dem Elternbeirat beteiligten sich wieder daran und verkauften Restbestände der ehemaligen Schülerbücherei, so dass sich die Schule wieder neue Bücher  leisten kann. Die Eltern vom Elternbeirat sorgten sich mit ihren Helferinnen um die Bewirtung und so gab es leckere Kuchen, Muffins und Kaffee und Punsch für die leibliche Stärkung. Der Förderverein verkaufte Bildungshaus T- Shirts und Bildungshaus Mützen und Herr Hitzler stellte sich als Autor auch noch den Fragen der Eltern zur Verfügung . Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen  und das Vorstandsteam des Fördervereins.

Am Fredericktag wird wieder einmal deutlich, was für eine tolle Bildungshausgemeinschaft wir in Arnach haben. Bei Kaffee und Kuchen gab es wieder viele anregende Gespräche zwischen den Erwachsenen und mit den neu erworbenen Büchern freuten sich alle Kinder auf die wohlverdienten Herbstferien.

17 Okt

Erfolgsmodell „Bildungshäuser 3-10“ finanziell gesichert

Der Ministerrat hat am 11. Oktober beschlossen, die bestehenden 194 „Bildungshäuser 3-10“ dauerhaft zu finanzieren.

„In den Bildungshäusern leisten Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit Grundschullehrkräften hervorragende Arbeit, um Kindern einen guten Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu ermöglichen. Deshalb werden wir dieses Erfolgsmodell endlich auf ein finanziell sicheres Fundament stellen“, betont Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Bei den Bildungshäusern handelt es sich um eine Kooperation zwischen Kindergärten und Grundschulen mit regelmäßigen gemeinsamen und jahrgangsübergreifenden Bildungsangeboten. Eine wissenschaftliche Begleitung durch das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) von 2008 bis 2015 hat bestätigt, dass sich die Arbeit der Bildungshäuser positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirke; insbesondere Kinder, die von familiärer Seite nicht ausreichend gefördert werden könnten, profitierten in ihren sprachlichen und mathematischen Kompetenzen.

Mit der Entscheidung, die Bildungshäuser in den Regelbetrieb zu überführen, sichert die Landesregierung den Fortbestand der derzeitigen Standorte. Dafür plant die Landesregierung Mehrkosten in Höhe von circa 1,8 Millionen Euro pro Jahr ein. Damit werden Anrechnungsstunden für die beteiligten Grundschulen finanziert (eine Anrechnungsstunde je institutions- und jahrgangsübergreifender Gruppe).